Ihr me too

Liebe Metoossies, etwas wie das folgende ist mittlerweile bestimmt schon oft gesagt worden – keine Ahnung, ich habe keinen der zahllosen Artikel über Euren neuen Metoo-Aufschrei ganz gelesen, weil mir das Thema wahnsinnig, wahnsinnig, wahnsinnig auf den Sack geht. Die Welt ist schlecht, da habt Ihr recht, aber das ist erstens keine Neuigkeit und zweitens […]

Brüste sind kein scharfes Schwert

Die Welt ändert sich atemberaubend, nicht wahr? Globalisierung, Digitalisierung, künstliche Intelligenz, Haushaltsgegenstände, die sich miteinander über ihre Besitzer unterhalten, Roboter, Vernetzung von Stromversorgung, Wasserversorgung, Verkehr, Militär, Wirtschaft, Finanzen, Krankenhäusern – es gibt kein Halten, und jeder muß mit, ob er will oder nicht. Selbst die Kinder sollen nun digitalisiert werden. Wovor allerdings kritische Stimmen warnen. […]

VOLK!

Auch wenn es die kackbraune Mehrheit der AfD war, von der Frauke Petry abgewatscht wurde – die Klatsche ist ihr von Herzen zu gönnen. Und das nicht erst seit ihrer Idee, das Wort „völkisch“ wieder positiv zu besetzen. Es gibt schließlich nichts Erfreuliches, womit man es besetzen könnte. Es ist nichts Positives daran. Anders übrigens […]

Kinderficker

Manchmal hängen Themen in der Luft wie Neonreklamen. Vor ein paar Tagen fand ich mit Blick auf eine 20 Jahre alte Notiz von mir, ich sollte jetzt dringend mal ein Lied über meine Generation schreiben. Kaum hatte ich die ersten Stichworte festgehalten (s. u.), erschien Maren Kroymanns Lied „Wir sind die Alten“. Macht nichts – mein Text wäre eh nicht […]

Wörses

Neuerdings höre ich in deutschen Sätzen immer öfter wörses. Beim erstenmal mußte ich kurz überlegen, was damit gemeint sei – die Presse wörses Trump? Dann hatte ichs: versus! Da muß man drauf kommen. Anscheinend hält der journalistische Nachwuchs versus für ein englisches Wort wie Inohgjeräischen oder Weißpresident. Wörses klingt natürlich schmissiger als versus, hat einen viel […]

Mein Beifahrer, der Gutmensch

Seit AfD & Co. das Wort Gutmensch entdeckt haben und in beleidigender Absicht verwenden, sucht die Gegenseite es umzudeuten und wie ein Bundesverdienstkreuz am Revers zu tragen, als wolle sie damit Flagge zeigen, so wie es die Juden seit der Gründung des Staates Israel erhobenen Hauptes mit dem Davidstern tun. Es ist schließlich nichts falsch daran, […]