Tag, Herr Neger!

In Otfried Preußlers „kleiner Hexe“ soll es demnächst keine Negerlein, Türken, Indianer, Chinesenmädchen, Eskimofrauen, Wüstenscheiche und Hottentottenhäuptlinge mehr geben, und Pippi Langstrumpfs Vater soll kein Negerkönig mehr sein. Stattdessen sollen die kleinen Leser anstelle von Negerlein, Türken, Indianern, Chinesenmädchen, Eskimofrauen, Wüstenscheichen, Hottentottenhäuptlingen und Negerkönigen politisch korrekte Bezeichnungen vorfinden. Der Gedanke ist nicht neu; schon Mark Twains Tom Sawyer und Huckleberry Finn wurden – namentlich um die Wörter Nigger und Injun – bereinigt, was insofern ärgerlich war, als damit Zeitdokumente entstellt, des Autors menschlich wertschätzende Darstellung der Schwarzen und seine Beschreibung des alltäglichen Rassismus verwässert wurden. In Bezug auf Indianer war Mark Twain allerdings selbst Rassist, und um diesen Eindruck aus seinem Gesamtwerk zu tilgen, wäre schon mehr als der Austausch einiger Wörter vonnöten. Wortkosmetik wird es auch nicht schaffen, Deutschland von seiner kolonialen Vergangenheit loszusprechen. Für den Völkermord an den Herero in „Deutsch-Südwest“ etwa ließe sich noch am ehesten mit Reparationszahlungen Abbitte leisten. Davon möchte man aber bis heute lieber absehen, hofft wohl vielmehr, mit dem Wort Hottentotten auch die alten Verbrechen verschwinden zu lassen.

Vordergründig geht es den Zensoren natürlich ums Seelenheil unserer Kleinen. Mit Blick aufs Kindeswohl ist die Säuberung der Bücher schon zur Genüge diskutiert und kommentiert worden, da muß ich nicht noch mehr Senf dazugeben. Aber eine andere Frage: wie verhält man sich korrekt, wenn einer mit Nachnamen Neger heißt wie einst der singende Dachdecker aus Mainz? Das Telefonbuch weist bundesweit 142 Neger-Einträge auf! Ich nehme an, es ist in Ordnung, vom Nachbarn als dem Neger und seiner Frau zu reden, wenn sie weiß sind – aber was, wenn nicht? Darf man dann sagen „Tag, Herr Neger, wie geht’s Frau Neger?“ Die Welt ist kompliziert.

Advertisements

2 Gedanken zu „Tag, Herr Neger!

  1. Nachtrag: Wie die FAZ vom 9.1.14 berichtet, hat die Mainzer Dachdeckerfamilie Neger Probleme wegen ihres Logos. Die „stilisierte Darstellung eines volllippigen, Hammer schwingenden schwarzen Menschen mit dicken, runden Ohrringen“ errege Anstoß. Der Beschreibung nach könnte es sich tatsächlich um einen Neger handeln.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s