Nazis

Am Montag haben in Dresden zwanzigtausend Pegidagegner zwanzigtausend Pegidamarschierer aufgewogen. Das ist erfreulich. Es erinnert mich an die Lichterketten, mit denen 1992 nach den fremdenfeindlichen Ausschreitungen in Rostock-Lichtenhagen Hunderttausende von Deutschen ihre Verbundenheit mit den Betroffenen zeigen wollten. Allerdings fand ich schon damals, es reiche nicht, zu Ausländern nur im Inland nett zu sein (deshalb dieses Lied). Ein Deutschland, das mit Despoten paktiert, dessen Banken Drittweltstaaten ausplündern, dessen Waffenschmieden Verderben in alle Welt liefern, ist mit Kerzenschein nicht zu ändern – und schon gar nicht durch scheinheilige Sonntagsreden verantwortlicher Politiker.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter © Virch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.